11.10.2017: AH Göfis : Florys 1:5 (1:1) + s'Fässlefest

Ausnahmsweise schaffen wir es diesmal problemlos eine Mannschaft zusammen zu stellen. Innert kürzester Zeit haben sich dreizehn Mann angemeldet. Ein Nachfassen der Trainer ist nicht nötig. Sehr gut! Wenns immer so wäre, könnten wieder mehr Spiele vereinbart werden und wir "alten Herren" bekämen damit die nötige Spielpraxis um "schlagkräftig" auftreten zu können.

Zum Spiel: Wie mittlerweile bei fast allen unseren Spielen besteht ein eklatanter Altersunterschied zwischen uns und dem Gegner. Wir dominieren in dieser Wertung. Das sollte diesmal aber kein Problem sein, haben wir doch zahlreiche kampfmannschaftserfahrene Spieler im Aufgebot. Was das betrifft gibt es  keine Verjährungsfrist und sollte bei allen jederzeit noch abrufbar sein.....  Schaun wir mal!
Dieser Aspekt ist anfänglich deutlich sichtbar und führt auch prompt zu einer Führung unsererseits. Möglichkeiten nachzulegen gibt es, wird aber verabsäumt. Im Gegenteil, bis zu Halbzeit können die Florys ausgleichen.

Zur Pausenansprache redet Trainer Berni allen ins Gewissen, die Hausaufgaben zu machen, was das Defensivverhalten betrifft. Offensichtlich hat es aber keiner verstanden, denn der Drangphase der Florys, eingangs der zweiten Halbzeit haben wir, was Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten betrifft wenig entgegen zu setzen. So fällt das 1:2 und so geht es weiter bis zum 1:5 Endstand. Wir bekommen keinen Zugriff aufs Spiel mehr.

Die "dritte" Halbzeit ist dann aber wieder vom Feinsten! Vor allem ist der vorher gezeigte, mangelhafte Einsatz der Akteure, wieder spürbar vorhanden.

Rudi vom Gasthaus Krüz lädt zum Fässlefest und Rene Tschann übernimmt als Draufgabe die nötige "feste Kost". Herzlichen Dank den Beiden. Das Kantinenteam um SL Arno Kriss steht unter Dauerstress und die zwingende Vorgabe von Rudi, "s'Fässle muss aber leer wera" wird bereits um 23.30 Uhr Folge geleistet. Die Pippe gibt nur noch Luft von sich. Tolle Performance!

An dieser Stelle kann noch ein Vergleich mit dem vorangegangenen Spiel hergestellt werden. Die Pippe schaffte es bis zum Ende und hatte dann noch Luft, unseren Spielern reichte diese nur bis zur Halbzeit. Na ja, es hätte schlimmer kommen können, wenns nämlich umgekehrt gewesen wäre.

Im Zuge des Festes wird Werner Breuss offiziell in den endgültigen fussballerischen Ruhestand verabschiedet. Er wird jetzt Biker, allerdings nicht mit Pedal und Tretkurbel, sondern mit 600ccm Benzinmotor. Werner, dir allzeit gute Fahrt. (eb)


Fotos:

- Torschütze des Ehrentreffers: Wolfi Schmiedle
- Fässlesponsor: Rudi Mayer (Krüzwirt)
- Speisensponsor: Rene Tschann
- Festbesucher und Spieler
- s'feste Kost Team:  Arno und Werner

 

 


<- Zurück zu: News